Schutz vor schädlichen Wirkungen künstlicher ultravioletter Strahlung

Bereits im Jahr 2012 ist die Verordnung zum Schutz vor schädlichen Wirkungen künstlicher ultravioletter Strahlung (UVSV) in Kraft getreten.

Diese Verordnung gilt für den Betrieb von UV-Bestrahlungsgeräten (Solarien), die für Anwendungen am Menschen außerhalb der Heil- oder Zahnheilkunde gewerblich eingesetzt werden.

Es werden Anforderungen beim Betrieb von UV-Bestrahlungsgeräten, an das Fachpersonal, dessen Qualifikationen und die Beschäftigung zu den Betriebszeiten sowie Informations- und Dokumentationspflichten der Betreiber gestellt. Die Einhaltungen müssen gegenüber der zuständigen Behörde nachgewiesen werden.

Hessen-Suche