Sachbearbeitung (m/w/d)

In unserer Abteilung "Ländlicher Raum, Forsten, Natur- und Verbraucherschutz" ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Dezernat "Veterinärwesen und Verbraucherschutz" am Standort Wetzlar eine Stelle im Bereich Tierseuchenbekämpfung im gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst unbefristet zu besetzen.

Über uns

Das Regierungspräsidium Gießen ist eine der drei Mittelbehörden der hessischen Landesverwaltung. Es bildet die Schnittstelle zwischen der Region und der Landesregierung und vertritt die Interessen Mittelhessens. Das Regierungspräsidium Gießen bietet eine Vielzahl attraktiver und abwechslungsreicher Arbeitsplätze.

Ihre Aufgaben

Sachbearbeitung Tierseuchenbekämpfung und Task Force Tierseuchenbekämpfung

  • Durchführung und Überwachung von Zulassungsverfahren nach der Binnenmarkttierseuchenschutzverordnung
  • Erteilung von Erlaubnissen zum Arbeiten mit Tierseuchenerregern sowie Erteilung von Herstellungserlaubnissen für Tierimpfstoffe und verwandte Produkte
  • Unterstützung bei der Planung und Durchführung von Tierseuchenübungen
  • Unterstützung des Tierseuchenteams beim Erstellen und der Pflege von Konzepten zur überregionalen Tierseuchenbekämpfung
  • Unterstützung bei der Umsetzung der Landesmaßnahmen zur Bekämpfung von Tierseuchen sowie im Bereich der Task Force Tierseuchen
  • Koordinierung des zur Tierseuchenbekämpfung benötigten Personal- und Materiaeinsatzes
  • Verwaltung der lokalen TSN-Anwendungen, Aktualisierung der fachspezifischen Anwendungen auf den Rechnern des Katastrophenschutzstabes der Behörde, organisatorische Vorbereitung von fachspezifischen EDV-Schulungen und Unterstützung bei der Durchführung von Schulungsmaßnahmen

Verwaltung des Zentrallagers für Tierseuchenbekämpfung

  • Verwaltung der Bestände und Bearbeitung der Ersatzbeschaffung der Verbrauchsgüter im Tierseuchenzentrallager (TSZL)
  • Pflege und Wartung der Geräte und Anlagen, Vorbereitung der Geräte und Einrichtungen für die TÜV-Abnahme im TSZL
  • Überwachung der Betriebs- und Verkehrssicherheit der Dienstfahrzeuge und Anhänger des Dezernates

Unsere Anforderungen

Fachliches und persönliches Anforderungsprofil:

Es wird vorausgesetzt, dass Sie zum Zeitpunkt der Einstellung die Laufbahnbefähigung für den gehobenen Dienst in der allgemeinen Verwaltung nachweisen können.

Weiterhin richtet sich die die Ausschreibung an Bewerberinnen und Bewerber, die über ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium in dem Studiengang Bachelor of Laws, Fachrichtung Öffentliche oder Allgemeine Verwaltung verfügen sowie an Interessentinnen und Interessenten, die eine Fortbildung zur Verwaltungsfachwirtin / zum Verwaltungsfachwirt erfolgreich abgeschlossen haben.
Erforderlich zur Ausübung der Tätigkeit ist weiterhin ein Führerschein der Klasse B (alt 3), idealerweise Klasse BE.

Sie sollten sich auszeichnen durch:

  • Ausgeprägte Teamfähigkeit und hohe soziale Kompetenz
  • Sehr gute Auffassungsgabe
  • Technisches Verständnis
  • Hohe Belastbarkeit und hohes Engagement bei hohem Qualitätsstandard
  • Gute Organisationsfähigkeit und sehr gutes Arbeits- und Zeitmanagement
  • Sehr gute schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit
  • Praktische und lösungsorientierte Herangehensweise an technische Problemstellungen

Von Vorteil sind Kenntnisse und Erfahrungen in den genannten Aufgabenschwerpunkten bzw. die Bereitschaft, sich in die verschiedenen Rechtsmaterien einzuarbeiten sowie Kenntnisse und Erfahrungen im allgemeinen Verwaltungsrecht. Ebenfalls von Vorteil sind gute EDV-Kenntnisse und die Fähigkeit, sich schnell in neue Software einzuarbeiten sowie Kenntnisse im Umgang mit Datenbanken.

Unsere Angebote

Sie arbeiten in gesellschaftlich wichtigen Bereichen mit vielfältigen interessanten Aufgabenstellungen. Es bestehen viele Fortbildungsmöglichkeiten. Sie erwartet ein sicherer Arbeitsplatz, ein „LandesTicket Hessen“ (berechtigt zur kostenfreien Nutzung des ÖPNVs in ganz Hessen), ein gutes Betriebsklima, die Vorteile eines behördlichen Gesundheitsmanagements sowie familienfreundliche Arbeitszeitgestaltungen und die unterschiedlichsten Möglichkeiten der Teilzeitbeschäftigung. Das Regierungspräsidium Gießen wurde mit dem Gütesiegel „Familienfreundlicher Arbeitgeber“ ausgezeichnet.

Allgemeine Hinweise

Bewerben können sich Beamtinnen und Beamte bis zur Besoldungsgruppe A 11 HBesG. Die Einstellung als tariflich Beschäftigte / Beschäftigter erfolgt nach Entgeltgruppe 9b des Tarifvertrags des Landes Hessen (TV-H). Bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen kann eine Übernahme in das Beamtenverhältnis nach Besoldungsgruppe A 9 Hessisches Besoldungsgesetz (HBesG) in Aussicht gestellt werden.

Ehrenamtliches Engagement wird in Hessen gefördert. Im Ehrenamt oder bei der Wahrnehmung von Familienaufgaben erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Bewerbungen von Menschen sind unabhängig von ethnischer Herkunft, deren Geschlecht und geschlechtlicher Identität, Religion und Weltanschauung, Behinderung, Alter oder sexueller Identität erwünscht.

Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Menschen mit Behinderung werden im Rahmen der geltenden Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt.

Für telefonische Rückfragen stehen Ihnen Frau Pauli (Personaldezernat) unter Tel.: 0641 303 2026 sowie Frau Dr. Schütz (Fachdezernat) unter Tel.: 0641 303 5410 zur Verfügung.

Die üblichen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Schulabschlusszeugnis, Ausbildungszeugnis, Hochschulzeugnis und aktuelle Arbeitszeugnisse) bitte ich innerhalb des Bewerbungsvorganges dort hoch zu laden.

Sehen Sie bitte von Bewerbungen auf dem Postweg oder per E-Mail ab.

Sollten dennoch Bewerbungen auf dem Postweg bei uns eingehen, werden diese nach Abschluss des Verfahrens aus Gründen des Verwaltungsaufwandes und der damit verbundenen Kosten nicht zurückgeschickt, es sei denn der Bewerbung lag ein ausreichend frankierter Rückumschlag bei.