Mitarbeiter/in Aufnahme und Dokumentenservice (m/w/d)

In unserer Abteilung „Flüchtlingsangelegenheiten, Erstaufnahmeeinrichtung und Integration“ ist im Dezernat „Ankunftszentrum, Aufnahme und Transfer“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als Mitarbeiter/in für den Bereich „Aufnahme und Dokumentenservice“ (m/w/d) im mittleren allgemeinen Verwaltungsdienst unbefristet zu besetzen.

Lesedauer:4 Minuten

Über uns

Das Regierungspräsidium Gießen ist eine der drei Mittelbehörden der hessischen Landesverwaltung. Es bildet die Schnittstelle zwischen der Region und der Landesregierung und vertritt die Interessen Mittelhessens. Das Regierungspräsidium Gießen bietet eine Vielzahl attraktiver und abwechslungsreicher Arbeitsplätze. Sie arbeiten in gesellschaftlich wichtigen Bereichen mit vielfältigen interessanten Aufgabenstellungen.

Ihre Aufgaben

  • Aufnahme, Registrierung und ED-Behandlung von neu ankommenden Flüchtlingen nach § 16 AsylG sowie illegalen Ausländern nach § 15a AufenthG
  • Einziehung von relevanten Identitätsdokumenten und Unterlagen für das Verfahren
  • Interne Qualitätskontrolle im Bereich der Registrierung
  • Abfrage der Vermögenslage und ggf. Zuführung zu Dezernat 73 „Sozialleistungen“ sowie informieren der Asylsuchenden über den weiteren Verfahrensablauf
  • Pflegen der relevanten Datenbanken für die Erstaufnahme
  • Aushändigung von Dokumenten und Einholung von Unterschriften
  • Verwaltung der Einkünfte für Flüchtlinge (z. B. Ein-, Um- und Austragungen in der Datenbank, Überprüfung von Statusänderungen)
  • Druck und Ausgabe von Hausausweisen sowie Bearbeitung von Empfangsbestätigungen
  • Zuleitung der Flüchtlinge zur Unterkunft am Standort Gießen
  • Ausbuchen von Sprachmittlern
  • Folgekombikartendruck einschließlich der Erstausstellung und Ausgabe von Kombikarten sowie der Ausgabe von Ersatzkarten für alle Standorte
  • Bearbeitung und Steuerung von Sicherheitsabfragen im Ausländerzentralregister (AsylKon) sowie der damit verbundenen SVP-Datenbankpflege
  • Auskunftserteilung und Kommunikation mit verschiedenen Behörden und Organisationen wie BAMF, Jugendamt und Ausländerbehörden
  • Erstellung von Vorlagen statistischen Meldungen und Dokumentationen für die Dezernatsleitung
  • Bearbeitung von Sonderaufgaben bei der Erstaufnahme von Flüchtlingen
  • Regelmäßige Betreuung von Projekten, Mitarbeit in Arbeitsgruppen und Mitwirkung bei der Erarbeitung von Konzepten zur Weiterentwicklung von Verwaltungsprozessen und -infrastruktur im Erstaufnahmebereich
  • Bearbeitung und Überwachung von Funktionspostfächern

Unsere Anforderungen

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

Es wird vorausgesetzt, dass Sie zum Zeitpunkt der Einstellung über eine abgeschlossene Verwaltungsausbildung im öffentlichen Dienst oder über eine abgeschlossene Berufsausbildung im Bereich Recht/Bürokommunikation oder über eine kaufmännische Ausbildung verfügen.

Sie sollten sich auszeichnen durch:

  • Organisationsfähigkeit
  • Hohe Belastbarkeit
  • Ausgeprägtes Sozialverhalten
  • Fähigkeit zur Zusammenarbeit
  • Pflichtbewusstsein und Einsatzbereitschaft

Unsere Angebote

Es bestehen viele Fortbildungsmöglichkeiten. Sie erwartet ein sicherer Arbeitsplatz, ein „LandesTicketHessen“ (berechtigt zur kostenfreien Nutzung des ÖPNVs in ganz Hessen), ein gutes Betriebsklima, die Vorteile eines behördlichen Gesundheitsmanagements sowie familienfreundliche Arbeitszeitgestaltungen und die unterschiedlichsten Möglichkeiten der Teilzeitbeschäftigung. Das Regierungspräsidium Gießen wurde mit dem Gütesiegel „Familienfreundlicher Arbeitgeber“ ausgezeichnet.

Ehrenamtliches Engagement wird in Hessen gefördert. Im Ehrenamt oder bei der Wahrnehmung von Familienaufgaben erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind. Ebenso begrüßt werden Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Bewerbungen von Menschen mit Behinderungen werden im Rahmen der geltenden Bestimmungen bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Allgemeine Hinweise

Die Funktion ist nach Entgeltgruppe 8 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst des Landes Hessen (TV-H) bewertet. Der Dienstort ist Gießen.

Für telefonische Rückfragen stehen Ihnen Herr Weil (Personaldezernat) unter Tel.: 0641 303-2522 sowie Herr Pöhland-Block (Leiter des Dezernates 77) unter Tel.: 0641 303-7710) zur Verfügung. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich bitte über https://stellensuche.hessen.de (Referenzcode 50618859_0002).

Die üblichen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Schulabschlusszeugnis, Ausbildungszeugnis und ggf. aktuelle Arbeitszeugnisse) bitte ich innerhalb des Bewerbungsvorganges dort hoch zu laden.

Sehen Sie bitte von Bewerbungen auf dem Postweg oder per E-Mail ab.

Sollten Bewerbungen auf dem Postweg bei uns eingehen, werden diese nach Abschluss des Verfahrens aus Gründen des Verwaltungsaufwandes und der damit verbundenen Kosten nicht zurückgeschickt, es sei denn der Bewerbung lag ein ausreichend frankierter Rückumschlag bei.

Schlagworte zum Thema