Mitarbeiter (m/w/d) im Bereich Import-Pflanzenbeschau

Lesedauer:2 Minuten

Über uns

Das Regierungspräsidium Gießen ist eine der drei Mittelbehörden der hessischen Landesverwaltung. Es bildet die Schnittstelle zwischen der Region und der Landesregierung und vertritt die Interessen Mittelhessens. Das Regierungspräsidium Gießen bietet eine Vielzahl attraktiver und abwechslungsreicher Arbeitsplätze.

Ihre Aufgaben

Beim Regierungspräsidium Gießen, Abteilung V "Ländlicher Raum, Forsten, Natur- und Verbraucherschutz" ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Dezernat 51.4 "Pflanzenschutzdienst" am Standort Flughafen Frankfurt/Main (Frachtzentrum Nord, Tor 26 im Perishable Center) ein Aufgabengebiet im Bereich der

Import-Pflanzenbeschau

befristet bis zum 31.10.2024 als Elternzeitvertretung zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 6 des Tarifvertrages des Landes Hessen (TV-H). Nach erfolgreicher Einarbeitung wird eine Höhergruppierung in die Entgeltgruppe 8 TV-H angestrebt.

Es erwartet Sie ein interessanter, abwechslungsreicher Arbeitsplatz am Flughafen Frankfurt/Main der Teamfähigkeit und Flexibilität erfordert. Den Aufgabenschwerpunkt bildet die Import-Pflanzenkontrolle an der EU- Einlassstelle (Kontrolle und Untersuchung der beschaupflichtigen Importsendungen auf Quarantäneschaderreger).

Das Aufgabengebiet umfasst folgende Schwerpunkte:
• Überwachung der rechtlichen Einfuhrfähigkeit von Warensendungen pflanzlichen Ursprungs und Festlegung von Auflagen
• Untersuchung von Pflanzen- und Pflanzenerzeugnissen auf ihre Import- und Export-fähigkeit
• Bearbeitung der Anträge auf Importbeschau im System pgz-online und Erstellung von Gebührenbescheiden
• Dokumenten- und Nämlichkeitskontrolle und Durchführung der visuellen Kontrolle im Lager
• Probenahme im Lager und Detailuntersuchungen im Diagnostikbereich vor Ort
• Ausstellung von Pflanzengesundheitszeugnissen und Anfertigung von Statistiken
Der Einsatz erfolgt im Schichtdienst verbunden mit regelmäßigen Wochenenddiensten und Diensten an Feiertagen. Es handelt sich um ein sich abwechselndes System mit einem Frühdienst in der einen Woche im Zeitrahmen zwischen 5:45 Uhr und 15:00 Uhr sowie einem Spätdienst in der Folgewoche im Zeitrahmen zwischen 13:15 Uhr und 22:30 Uhr.

Unsere Anforderungen

Fachliches und persönliches Anforderungsprofil:
Gesucht werden qualifizierte Bewerberinnen und Bewerber, die über eine abgeschlossene Berufsausbildung im Bereich des Gartenbaus, der Landwirtschaft, der Forstwirtschaft oder der Diagnostik verfügen.

Von Vorteil sind:
• Korrespondierende Zusatzqualifikationen (Meister/in, Techniker/in)
• Fachkenntnisse und Vorerfahrungen in den beschriebenen Aufgabengebieten
• Fähigkeit zur Kommunikation und Kooperation
• Teamfähigkeit, Flexibilität
• Eigeninitiative, Verantwortungsbewusstsein
• gute EDV- Kenntnisse
• sehr gute Englisch-Kenntnisse in Wort und Schrift

Unsere Angebote

Sie arbeiten in gesellschaftlich wichtigen Bereichen mit vielfältigen interessanten Aufgabenstellungen. Es bestehen viele Fortbildungsmöglichkeiten. Sie erwartet ein sicherer Arbeitsplatz, ein „LandesTicketHessen“ (berechtigt zur kostenfreien Nutzung des ÖPNVs in ganz Hessen), ein gutes Betriebsklima, die Vorteile eines behördlichen Gesundheitsmanagements sowie familienfreundliche Arbeitszeitgestaltungen und die unterschiedlichsten Möglichkeiten der Teilzeitbeschäftigung. Das Regierungspräsidium Gießen wurde mit dem Gütesiegel „Familienfreundlicher Arbeitgeber“ ausgezeichnet.

Allgemeine Hinweise

Ehrenamtliches Engagement wird in Hessen gefördert. Im Ehrenamt oder bei der Wahrneh-mung von Familienaufgaben erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenen-falls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt wer-den, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind. Ebenso begrüßt werden Bewer-bungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

Die Dienststelle ist aufgrund des Frauenförderplans zur Erhöhung des Frauenanteils ver-pflichtet. Bewerbungen von Frauen sind daher besonders erwünscht. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Bewerbungen von Menschen mit Behinderung werden im Rahmen der geltenden Bestim-mungen bevorzugt berücksichtigt.

Für telefonische Rückfragen stehen Ihnen Frau Pauli (Personaldezernat) unter Tel.: 0641 303 2026 sowie Herr Dr. Hillnhütter (Fachdezernat) unter Tel.: 0641 303 5210 zur Verfügung.

Die üblichen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Schulabschlusszeugnis, Berufsausbildungszeugnis, Gesellenbrief und aktuelle Arbeitszeugnisse) bitte ich innerhalb des Bewerbungsvorganges dort hoch zu laden.

Sehen Sie bitte von Bewerbungen auf dem Postweg oder per E-Mail ab.
Sollten dennoch Bewerbungen auf dem Postweg bei uns eingehen, werden diese nach Abschluss des Verfahrens aus Gründen des Verwaltungsaufwandes und der damit verbundenen Kosten nicht zurückgeschickt, es sei denn der Bewerbung lag ein ausreichend frankierter Rückumschlag bei.

Schlagworte zum Thema