„Viel Abwechslung im Alltag“

Nachwuchs bei den Technischen Oberinspektoren im Regierungspräsidium Gießen: Regierungsvizepräsident Martin Rößler ernennt vier neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu Beamten auf Widerruf

PM 026 Technische Oberinspektoren beginnen ihren Dienst im RP.JPG

Regierungsvizepräsident Martin Rößler begrüßt die vier neuen Technischen Oberinspektorinnen und -inspektoren Julian Lesch, Julia Pfaff, Agnes Meyer und Niklas Fink.
Regierungsvizepräsident Martin Rößler (2. v.l.) begrüßt die vier neuen Technischen Oberinspektorinnen und -inspektoren (v.l.) Julian Lesch, Julia Pfaff, Agnes Meyer und Niklas Fink.

Gießen. Vier neue Technische Oberinspektoranwärterinnen und -anwärter haben ihre Ernennungsurkunde von Regierungsvizepräsident Martin Rößler erhalten. Damit beginnt für die Umweltschutzexperten eine 15-monatige Ausbildung, die aus theoretischen und praktischen Anteilen besteht. Im Bewerbungsverfahren hatten die Nachwuchskräfte nach ihrem Studienabschluss durch ihren Lebenslauf und im Vorstellungsgespräch überzeugt. Die Ausbildung schließt mit einer schriftlichen und mündlichen Prüfung ab.

Im Regierungspräsidium Gießen werden sie bereits erwartet. „Wir freuen uns schon auf Ihr Wissen, das Sie frisch von der Universität mitbringen“, sagt Martin Rößler während der Begrüßung. „Nehmen Sie aber auch von Ihren Ausbildern so viel Erfahrung wie möglich mit und profitieren Sie von den Errungenschaften einer modernen Behörde wie flexiblen Arbeitszeiten, mobilem Arbeiten oder auch von unserem Gütesiegel „Familienfreundlicher Arbeitgeber Land Hessen“. Wir stellen uns als Arbeitgeber Land Hessen den Herausforderungen des gesellschaftlichen Wandels. Neben der Sicherheit des Arbeitsplatzes und einer wertschätzenden Unternehmenskultur kommt gerade der Balance zwischen Familie und Beruf eine immer größere Bedeutung zu.

Breites und spannendes Aufgabenspektrum

An ihrem zukünftigen Arbeitsplatz erwartet die Anwärterinnen und Anwärter nun ein breites und spannendes Aufgabenspektrum. Das heißt, die Nachwuchskräfte werden unter Anleitung ihrer Ausbilder einerseits umfangreiche Genehmigungsanträge bearbeiten, das formale Verwaltungshandeln kennenlernen und andererseits auch bei Außenterminen, Umweltinspektionen und Vor-Ort-Überwachungen dabei sein. „Gerade diese Mischung bringt viel Abwechslung im Alltag“, betont der Regierungsvizepräsident.

Regierungsvizepräsident Rößler nimmt schließlich den Amtseid ab, überreicht die Ernennungsurkunden und wünscht den neuen Kolleginnen und Kollegen im Regierungspräsidium Gießen alles Gute für ihren Arbeitseinstieg: „Als Beamte befinden Sie sich nun in einem besonderen Dienst- und Treueverhältnis.“

Allgemeine Informationen zu einer Ausbildung beim Regierungspräsidium Gießen sind im Internet unter www.rp-giessen.de zu finden.

Kontakt für Pressevertreter
Pressesprecher: Herr Oliver Keßler
Stabsstelle Presse, Öffentlichkeitsarbeit, Region Mittelhessen
Telefon: 0641-303 2005
Fax: 0641-303 2008
E-Mail: pressestelle@rpgi.hessen.de

Landgraf-Philipp-Platz 1-7
35390 Gießen

Hessen-Suche