Einmal genehmigt, spart es Zeit und Kosten

Regierungspräsidium Gießen erteilt landesweit Typengenehmigungen für vorgefertigte Häuser und sonstige Baueinheiten „von der Stange“

PM 086 20210610 RP Gießen erteilt hessenweit Typengenehmigungen für vorgefertigte Häuser.jpg

Zwei Mehrfamilienhäuser
Wohnraum ist gefragt. Typengenehmigungen sollen seit 1. Juni dazu beitragen, den Bau von vorgefertigten Häusern „von der Stange“ an unterschiedlichen Stellen – oder gar nebeneinander – zu beschleunigen.

Gießen. Wohnraum ist gefragt – egal ob in der Stadt oder auf dem Land. Die Hessische Landesregierung hat sich daher zum Ziel gesetzt, die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum zu vereinfachen und zu beschleunigen. Die Hessische Bauordnung sieht bereits vereinfachte Verfahren oder sogar die Freistellung von Genehmigungen vor. Jetzt ist ein weiterer Baustein hinzugekommen: die Typengenehmigung. „Seit 1. Juni ist das Regierungspräsidium Gießen landesweit zuständig, wenn es um die Erteilung von Typengenehmigungen geht“, berichtet Regierungspräsident Dr. Christoph Ullrich. Diese können für vorgefertigte Häuser und sonstige Baueinheiten „von der Stange“ beantragt werden. Das macht in der Regel der Hersteller oder ein Projektierer. „Der Vorteil liegt klar auf der Hand: Einmal genehmigt, spart es im Zuge des Baugenehmigungsverfahrens Zeit und Kosten“, sagt Ullrich.

Baugenehmigung weiterhin notwendig

Die Änderung der Hessischen Bauordnung – genauer gesagt die Ergänzung um Paragraf 77a – wurde bereits vergangenes Jahr beschlossen und trat am 1. Juni 2021 in Kraft. Typengenehmigungen können für Baueinheiten erteilt werden, die in unterschiedlicher Ausführung, aber nach einem bestimmten System und aus bestimmten Bauteilen an mehreren Stellen errichtet werden sollen. Für solche typisierten Gebäude sowie modulare oder serielle Bauweisen vereinfacht eine Typengenehmigung das Baugenehmigungsverfahren erheblich. Einer Baugenehmigung bedarf es weiterhin. Allerdings müssen die Vorgaben für die typengenehmigte Bauweise im Rahmen des konkreten Baugenehmigungsverfahrens nicht mehr geprüft werden. Dabei geht es beispielsweise um Themen wie Brandschutz oder Wärmeschutz.

Typengenehmigungen gibt es nicht nur für Wohnhäuser, sondern auch für sonstige vorgefertigte Baueinheiten. Wichtig zu wissen ist auch, dass jeweils Varianten möglich sind. Die können direkt mit geprüft und genehmigt werden. Die Höhe der Gebühren für eine Genehmigung richtet sich unter anderem nach der Größe des Gebäudes. Weitere Informationen, das Antragsformular, Ansprechpartner und Kontaktmöglichkeiten gibt es auf der Homepage des Regierungspräsidiums Gießen unter https://rp-giessen.hessen.de/planung/bauwesen/typengenehmigung.

Kontakt für Pressevertreter
Pressesprecher: Herr Oliver Keßler
Stabsstelle Presse, Öffentlichkeitsarbeit, Region Mittelhessen
Telefon: 0641-303 2005
Fax: 0641-303 2008
E-Mail: pressestelle@rpgi.hessen.de

Landgraf-Philipp-Platz 1-7
35390 Gießen

Hessen-Suche