Fahrlehrerprüfungsausschuss hat seit April 2018 schon 329 Prüfungen abgenommen

PM XXX Zahl des Monats August 2020 Fahrlehrerprüfungen Artikelbild Homepage.jpg

Zahl des Monats, Fahrlehrer

Gießen. Innenspiegel, Außenspiegel, Schulterblick: Das sind Worte, die jeder, der in einem Fahrschulauto sitzt, unzählige Male hört. Nicht minder wichtig als die Praxis ist die Theorie. Das gilt jedoch nicht nur für die Fahrschüler, sondern genauso für Fahrlehrer. Denn auch sie müssen gut und solide ausgebildet werden. Bevor sie auf der Beifahrerseite Platz nehmen, beweisen sie ihre fachliche und pädagogische Kompetenz in Prüfungen. „Wer sich für den verantwortungsvollen Beruf entscheidet, dem steht das Regierungspräsidium Gießen von Anfang an mit Rat und Tat zur Seite“, sagt Regierungspräsident Dr. Christoph Ullrich für seine Verwaltung. Doch nicht nur das: Das RP als Obere Verkehrsbehörde plant auch die Fahrlehrerprüfungen und setzt sie um. Wurden Menschen aus Mittelhessen bislang bei der Schwesterbehörde in Kassel mitgeprüft, gibt es seit April 2018 beim RP Gießen einen eigenen Ausschuss – und der hat in gut zwei Jahren schon 329 Prüfungen abgenommen.

Doch bevor diese anstehen, erwartet die angehenden Fahrlehrer eine umfassende Ausbildung in Theorie und Praxis. Ersteres wird in einer Fahrlehrerausbildungsstätte vermittelt. In Hessen existieren zwei solcher Einrichtungen, nämlich in Wetzlar und in Frankfurt. Den praktischen Teil übernehmen Ausbildungsfahrschulen. Hiervon gibt es zahlreiche im Regierungsbezirk, beispielsweise in Gießen, Wetzlar, Limburg oder auch Homberg. „Die erlernten Kenntnisse und Fähigkeiten müssen dann in umfangreichen Prüfungen nachgewiesen werden“, berichtet Flora von Zezschwitz, Leiterin des Verkehrsdezernates und Vorsitzende des Fahrlehrerprüfungsausschusses beim RP. Die dauern je nach Art der Prüfung zwischen 30 Minuten und fünf Stunden. Wurden die Prüfungen Mitte März wegen der Corona-Pandemie ausgesetzt, laufen sie inzwischen wieder. Selbstverständlich werden dabei die besonderen Hygienemaßnahmen eingehalten, so ihr Hinweis.

„Die Anzahl der Prüfungsanmeldungen hat beständig zugenommen. Das ist gerade im Hinblick auf den bestehenden Fahrlehrermangel besonders erfreulich“, ergänzt sie. Es gibt also viel Arbeit für die 21 Frauen und Männer, die dem Fahrlehrerprüfungsausschuss angehören. Daher freut sich Flora von Zezschwitz, wenn sich weitere Menschen in dem Gremium engagieren. Sie müssen entweder amtlich anerkannte Sachverständige für den Kraftfahrzeugverkehr, Personen mit abgeschlossenem Hochschulstudium mit bildungswissenschaftlichem Schwerpunkt oder Fahrlehrer sein.

Ansprechpartnerin ist Franziska Wagner (0641 303-2392, fahrlehrerpruefungsausschuss@rpgi.hessen.de). Wer sich für den Beruf des Fahrlehrers interessiert, kann sich bei Gabriele Kremer-Habighorst informieren (0641 303-2382, Gabriele.Kremer-Habighorst@rpgi.hessen.de).

Stichwort: Zahl des Monats
Eine Zahl besteht aus einer Ziffer oder mehreren, und sie sagt erst einmal nichts aus. Dahinter verstecken sich aber oft spannende Themen mit einem „Ach, das wusste ich noch gar nicht“-Effekt. In der Reihe „Zahl des Monats“ stellt das Regierungspräsidium Gießen interessante Zahlen aus dem Verwaltungsalltag vor und beleuchtet dabei Wissenswertes. Bürgerinnen und Bürger erhalten dadurch einen noch tieferen Einblick in die Aufgaben einer Mittelbehörde, die viel spannender ist, als vielleicht gedacht.

Kontakt für Pressevertreter
Pressesprecher: Herr Oliver Keßler
Stabsstelle Presse, Öffentlichkeitsarbeit, Region Mittelhessen
Telefon: 0641-303 2005
Fax: 0641-303 2008
E-Mail: pressestelle@rpgi.hessen.de

Landgraf-Philipp-Platz 1-7
35390 Gießen

Hessen-Suche