Frauencafé öffnet in der Rödgener Straße

Am vergangenen Mittwoch öffnete in der Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in Gießen ein Frauencafé seine Pforten. Etwa 40 Frauen kamen am Vormittag für zwei Stunden mit ihren Kindern vorbei, um sich in entspannter Runde bei Kaffee, Tee, Kuchen und Plätzchen auszutauschen. Das Café wird fortan immer dienstags und donnerstags für jeweils zwei Stunden für die Bewohnerinnen geöffnet sein.

PM 24 Eröffnung Frauencafe.jpg

Frauencafé öffnet in der Rödgener Straße
Frauencafé öffnet in der Rödgener Straße

„An dem neu geschaffenen Begegnungsort können sich die Frauen ungestört und auch mal ohne ihre Männer unterhalten“, erläutert Anne Sussmann, Leiterin des Standortes in der Rödgener Straße. Das Café böte dabei einen Raum für den Austausch mit Gleichgesinnten, bringe Struktur in den Alltag und sei nicht zuletzt auch Anlaufstelle bei Sorgen und Nöten. „Natürlich sind viele immer noch in ihren familiären Zwängen und Traditionen verwurzelt“, so Sussmann, deren Anspruch es ist, hier ein modernes Frauenbild zu vermitteln. Den Frauen, aber auch ihren Männern, solle vermittelt werden, was es bedeutet, dass Männer und Frauen in Deutschland gleichberechtigt sind. Die meisten müssten erst lernen, dass sie jetzt mehr Rechte als in ihrer Heimat haben.

Begleitet wird das Projekt von zwei Sozialarbeiterinnen, die als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Die Besucherinnen können ihre Kinder mitbringen, die dort die Möglichkeit zum gemeinsamen Spielen und Malen haben. In den beiden Räumen des Cafés befindet sich auch eine kleine Küche, in der zusammen gekocht werden kann. Daneben soll aber auch gemeinsames Basteln, Malen und Stricken auf dem Programm stehen.

Kontakt Pressevertreter
Pressesprecherin: Frau Gabriele Fischer
Pressestelle Regierungspräsidium Gießen
Telefon: 0641-303 2005
Fax: 0641-303 2008
E-Mail: pressestelle@rpgi.hessen.de

Landgraf-Philipp-Platz 1-7
35390 Gießen

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff ein.