Interesse an der deutschen Staatsangehörigkeit ungebrochen

PM 073 Artikelbild Homepage Mai 2020.jpg

Zahl des Monats Mai, Einbürgerung

Gießen. Bei den in Mittelhessen lebenden Ausländern ist das Interesse an einer Einbürgerung ungebrochen. Im Jahr 2019 haben 1.865 Ausländer die deutsche Staatsangehörigkeit beantragt, wie das Regierungspräsidium Gießen (RP) mitteilt. Das waren 150 Personen mehr als im Vorjahr.

Zahl des Monats Mai, Einbürgerung

„Errungenschaften wie Freizügigkeit, Berufsfreiheit, Reisemöglichkeiten ohne Visum oder das Wahlrecht machen die deutsche Staatsangehörigkeit für viele erstrebenswert“, sagt Regierungspräsident Dr. Christoph Ullrich. Im allergrößten Teil der Fälle – insgesamt 1.699 Mal – hat die Behörde dem Einbürgerungsbegehren zugestimmt. Das sind 187 mehr als noch im Jahr 2018. Das Gros der Antragsteller stellen weiterhin türkische Staatsangehörige (354), gefolgt von Antragstellern aus Großbritannien (101) und aus Polen sowie Syrien (jeweils 83).

„Großbritannien liegt dabei weiter auf dem zweiten Rang. Diese große Zahl von Anträgen lässt sich nach wie vor auf den Brexit zurückführen“ erläutert der zuständige Dezernatsleiter Dirk Becker. „Viele Briten haben bereits frühzeitig einen Einbürgerungsantrag gestellt. Die Unsicherheit über den Austritt hat im vergangenen Jahr die Nachfrage noch einmal richtig befeuert“, so Becker weiter. „Mit Blick auf die aktuell geltende Übergangsregelung können britische Einbürgerungsbewerber zusätzlich die deutsche Staatsangehörigkeit erhalten, sofern der Einbürgerungsantrag noch vor dem 31.12.2020 gestellt wird und alle Einbürgerungsvoraussetzungen vorliegen.“

Gestellt werden die Anträge beim Standesamt des jeweiligen Wohnorts. Geprüft und beschi eden werden die Anträge jedoch beim Regierungspräsidium. Als obere Verwaltungsbehörde hat man so auch eine Schulungs- und Informationspflicht gegenüber den Städten, Gemeinden und Landkreisen. „Im November haben wir den Kollegen in den Kommunen wieder eine Schulungsveranstaltung angeboten, bei der die zuständigen Sachbearbeiter der unteren Verwaltungsbehörden über alle Neuerungen und Gesetzesänderungen informiert wurden. Diese Schulungsveranstaltungen sind bei den Teilnehmern sehr beliebt und es findet ein reger Informationsaustausch statt“, erklärt André Reck als zuständiger Teamleiter für die alle zwei Jahre stattfindende Fortbildung. „So kann das kollegiale Vertrauensverhältnis gestärkt und die Kommunikation untereinander intensiviert werden“.

„Hessen ist weltoffen. Unsere Integrationskraft ist groß. Das zeigt uns allen die 2019 bereits zum dritten Mal stattgefundene zentrale Einbürgerungsfeier im Landtag“, sagt Dr. Ullrich mit Blick auf die anhaltend hohen Zahlen. Bei dieser Zeremonie werden die Neubürger willkommen geheißen. „Mehrere Antragsteller werden vor Ort eingebürgert. Die sechs Antragsteller – fünf davon aus Mittelhessen – leisteten auf der Bühne das Bekenntnis zur freiheitlich-demokratischen Grundordnung und erhielten vom Sozialminister Kai Klose und von Innen-Staatssekretär Dr. Stefan Heck ihre Einbürgerungsurkunde.“ Die Einbürgerungsfeier ist Teil der landesweiten Kampagne „Hessen und ich – DAS PASST“ und wird auch im Jahr 2020 fortgeführt.

Nähere Informationen zum Einbürgerungsverfahren, den nötigen Unterlagen und zu Kosten findet man auf der Homepage www.rp-giessen.de. Das Team des RP ist zu den Sprechzeiten, nach telefonischer Vereinbarung (Julia Nowey: 0641 303-2217, Joachim Süss: 0641 303-2214) oder per E-Mail (einbuergerung@rpgi.hessen.de) zu erreichen.

Stichwort: Zahl des Monats
Eine Zahl besteht aus einer Ziffer oder mehreren, und sie sagt erst einmal nichts aus. Dahinter verstecken sich aber oft spannende Themen mit einem „Ach, das wusste ich noch gar nicht“-Effekt. In der Reihe „Zahl des Monats“ stellt das Regierungspräsidium Gießen interessante Zahlen aus dem Verwaltungsalltag vor und beleuchtet dabei Wissenswertes. Bürgerinnen und Bürger erhalten dadurch einen noch tieferen Einblick in die Aufgaben einer Mittelbehörde, die viel spannender ist, als vielleicht gedacht.

Kontakt für Pressevertreter
Pressesprecher: Herr Oliver Keßler
Stabsstelle Presse, Öffentlichkeitsarbeit, Region Mittelhessen
Telefon: 0641-303 2005
Fax: 0641-303 2008
E-Mail: pressestelle@rpgi.hessen.de

Landgraf-Philipp-Platz 1-7
35390 Gießen

Hessen-Suche