Vom 25. September bis 11. Oktober findet der 22. „Tag der Regionen“ statt – Führungen, Märkte, Lesungen und mehr – Broschüre gibt Überblick

PM 155 Broschüre zum Tag der Regionen - Start am 25. September.JPG

Vom 25. September bis 11. Oktober findet der 22. „Tag der Regionen“ statt – Führungen, Märkte, Lesungen und mehr – Broschüre gibt Überblick
Regierungspräsident Dr. Christoph Ullrich, Abteilungsleiterin Sonja Heckrodt, Koordinatorin Inge Bangel und Dezernatsleiter Dr. Jürgen Becker (von links) präsentierten die Broschüre, in der alles Wissenswerte zum „Tag der Regionen“ zusammengefasst ist.

Zeigen, was unsere Heimat ausmacht – das ist das Ziel des bundesweiten „Tags der Regionen“. Die 22. Auflage vom 25. September bis 11. Oktober steht unter dem Motto „Verwurzelt – weltoffen – klimabewusst“. In Hessen finden in diesem Zeitraum und teilweise auch darüber hinaus zahlreiche Aktionen statt, wenn auch anders als gewohnt. Denn Corona-bedingt setzen die Veranstalter diesmal vor allem auf Aktionen unter freiem Himmel und digitale Formate.


Das Regierungspräsidium Gießen (RP) koordiniert nicht nur die Veranstaltungen, sondern hat sie zudem in einer Broschüre zusammengefasst. 52 Seiten stark, liegt sie an vielen öffentlichen Plätzen aus, kann aber auch per E-Mail kostenfrei bestellt und auf der Internetseite des Regierungspräsidiums heruntergeladen werden. „Gerade die anhaltende Situation mit Corona zeigt uns, wie wichtig starke und verlässliche Regionen, regionale Erzeuger und regionale Wirtschaftskreisläufe für unser tägliches Leben sind“, betont Regierungspräsident Dr. Christoph Ullrich.

Alles in allem warten rund 135 Aktionen auf kleine und große Besucher. Es gibt beispielsweise Führungen, Märkte, Lesungen und Wanderungen. Dabei müssen selbstverständlich die gängigen Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden. „Bei allen Angeboten stehen besonders der regionale Bezug, nachhaltige und regionale Produkte und Dienstleistungen sowie heimisches Engagement im Vordergrund“, erläutert RP-Mitarbeiterin Inge Bangel, die inhaltlich und grafisch für die Koordination und die Broschüre verantwortlich ist. Meist ist eine Anmeldung erforderlich, so ihr wichtiger Hinweis. Vor dem Termin sollten sich die Besucher zudem informieren, ob die angebotene Veranstaltung tatsächlich wie beschrieben stattfinden wird.

Hier eine kleine Auswahl der Aktionen: Im Süden Hessens wird es spannend und unterhaltsam – und zwar bei der Lesung „Drei Kriminalromane aus Wiesbaden und dem Taunus“ in Frankfurt (4. Oktober, 16 Uhr). In einem Workshop in Bad Schwalbach lernen die Teilnehmer, Bienenwachstücher herzustellen (10. Oktober, 11 bis 17 Uhr). Damit können Lebensmittel plastikfrei abgedeckt, eingepackt und sogar eingefroren werden. Köstlichkeiten rund um die Kartoffel gibt es auf dem Hof Ochsenschläger in Biblis-Wattenheim (4. Oktober, 11 bis 18 Uhr).

In Mittelhessen lädt das Laubacher Kultur- und Tourismusbüro ein, sich bei einer Wanderung im Bogenschießen zu versuchen und so Körper und Geist in der Natur zu trainieren (25. und 30. September, 9. Oktober, jeweils von 16 bis 19 Uhr). Bad Camberg erkunden – das ist am 26. September, 3. und 10. Oktober möglich (jeweils 10.30 bis 12 Uhr). Beim Rundgang erfahren die Teilnehmer mehr über den Kneipp-Kurpark oder auch die katholische Pfarrkirche St. Peter und Paul. Es wird bunt, formen- und er-kenntnisreich – das versprechen die Veranstalter der Pilzwanderung im Brücker Wald in Amöneburg (4. Oktober, 14 bis 16.30 Uhr). Werden essbare Exemplare gefunden, wird im Anschluss noch gekocht.

Im Norden des Landes wartet beispielsweise der Künzeller Bauernmarkt auf Besucher (2. Oktober, 9 bis 14 Uhr). Passend zum Erntedankfest bieten Direktvermarkter aus der Region Fleisch, Käse, Honig, Obst und anderes an. Wer mehr über den Brunnentempel und das Schlösschen Schönburg in Hofgeismar erfahren möchte, sollte sich den 7. Oktober im Kalender notieren. Von 11 bis 12 Uhr bietet der Heimat- und Verkehrsverein einen Rundgang an. „Lauterbach entdecken“ heißt es am 10. Oktober von 11.30 bis 13 Uhr bei einer öffentlichen Stadtführung. Dabei geht es durch die malerischen Gassen der Altstadt.

„Der Blick über den geografischen Tellerrand lohnt sich auf alle Fälle“, betont Inge Bangel. Die Broschüre kann kostenfrei über die E-Mail-Adresse tdr@rpgi.hessen.de beim Regierungspräsidium Gießen bestellt werden. Die PDF-Datei zum Herunterladen ist hier zu finden.

Kontakt für Pressevertreter
Pressesprecher: Herr Oliver Keßler
Stabsstelle Presse, Öffentlichkeitsarbeit, Region Mittelhessen
Telefon: 0641-303 2005
Fax: 0641-303 2008
E-Mail: pressestelle@rpgi.hessen.de

Landgraf-Philipp-Platz 1-7
35390 Gießen

Hessen-Suche