Sportstättenförderung

569272_photo_jpg_m_clipdealer.de_.jpg

Laufbahn im Stadion
Sportstättenförderung

Das Land Hessen gewährt Zuwendungen zur teilweisen Finanzierung von Sportstätten mit den Zielgruppen

 

  • Sportstättenbau der Vereine und Verbände,

  • Sonderprogramm „Sportstättenförderung“,

  • Zuschüsse an Sportfachverbände, Sportvereine und andere Institutionen zur Durchführung des Breiten- und Leistungssports,

  • Zuschüsse für Investitionen an Sportvereine im Rahmen des Investitionsprogramm Sportland Hessen.

 

Zuwendungen werden gewährt

 

  • für den Neu-, Ersatzneu- oder Erweiterungsbau von Sportstätten,

  • für den Aus- oder Umbau, die Sanierung und Modernisierung von Sportstätten,

  • für die Ausstattung von Sportstätten,

  • in besonders begründeten Fällen für den Ankauf von bebauten und unbebauten Grundstücken sowie den Ankauf von Sportstätten.

 

Dabei werden vorrangig die Sanierung und Erhaltung bestehender Sportstätten gefördert.

 

Schulische Übungsstätten und Zuschaueranlagen werden nicht gefördert.

 

Die Anmeldung von investiven Maßnahmen nimmt das Hessisches Ministerium des Innern und für Sport (Referate VI 2/3) entgegen, das auch die Entscheidung über die Förderwürdigkeit trifft.
Das Regierungspräsidium Gießen ist zuständig für die Auszahlung und die Prüfung der Mittelverwendung.

 

Auftrags-/Rechtsgrundlage:

  • Hessische Landeshaushaltsordnung (LHO) in der Fassung vom 15.03.1999, GVBl. I S. 248, zuletzt geändert am 20.12.2004, GVBl. I S. 539

  • Richtlinie für die Förderung sozialer Gemeinschaftseinrichtungen und nichtinvestiver sozialer Maßnahmen (Investitions- und Maßnahmenförderungsrichtlinie - IMFR) vom 05.02.2001, StAnz. S. 868, zuletzt geändert am 09.11.2005, StAnz. S. 4483

  • Fördergrundsätze des Landes Hessen für Zuwendungen im Sportstättenbau vom 28.02.2002, StAnz. S. 1046, vertragliche Regelungen

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff ein.