Approbation und Berufserlaubnis zur Ausübung des Berufs als Ärztin und Arzt in Hessen bei Ausbildungsabschluss im Ausland

Die Ausübung des ärztlichen Berufs in Deutschland ist nur mit einer Approbation oder vorübergehenden Erlaubnis (Berufserlaubnis) zulässig.
Ausführliche Informationen zur Beantragung sowie zu den erforderlichen Unterlagen finden Sie in den Infoblättern unten im Downloadbereich. For your convenience there is also an information in English.

Sie erreichen uns zu folgenden Sprechzeiten:
Dienstag, Mittwoch und Donnerstag immer zwischen 9 und 12 Uhr.
Um die Corona-bedingten Gefährdungen für Sie und für die Beschäftigten so weit wie möglich zu reduzieren, möchten wir Sie bitten, von persönlichen Vorsprachen abzusehen und sich auf unserer Homepage zu informieren oder die telefonische Beratung in der Sprechzeit in Anspruch zu nehmen. Bitte übersenden Sie Ihre Unterlagen möglichst mit der Post. Daneben gibt es auch die Möglichkeit der Kontaktaufnahme über E-Mail. Sollte ein Besuch bei uns im Haus (Lurgiallee 10, Frankfurt) zwingend notwendig sein, so ist hierzu vorab eine Terminvereinbarung mit Telefon oder Mail in der Sprechzeit Dienstag bis Donnerstag zwischen 9 und 12 Uhr erforderlich.  Bitte bringen Sie zum vereinbarten Termin einen Mund-Nasen-Schutz mit und tragen diesen. Die Mitnahme von Begleitpersonen oder Kindern in die Diensträume des HLPUG ist leider nicht möglich.

Bitte verwenden Sie zur Vereinfachung des Verfahrens den untenstehenden Antragsvordruck zur Beantragung einer Approbation und Berufserlaubnis, der zu Ihrem Ausbildungsabschluss (EU oder Drittstaat) gehört. Sofern Sie Dokumente einreichen, die im Original nicht in deutscher oder englischer Sprache verfasst sind, fügen Sie bitte Übersetzungen bei, die von einem amtlich bestellten und vereidigten Übersetzer in Deutschland angefertigt sein müssen. Bitte denken Sie daran, dass die Originalübersetzung immer mit einer einfachen Kopie des übersetzten Dokuments verbunden sein muss.
Ein Antrag auf Erteilung einer vorübergehenden Berufserlaubnis kann in Hessen nur zusammen mit einem Antrag auf Erteilung einer Approbation gestellt werden. Seit dem 01.01.2020 ist bereits für die ERTEILUNG der BERUFSERLAUBNIS ein FACHSPRACHENZERTIFIKAT C1 MEDIZIN auf der Grundlage eines allgemeinen GER-B2 Zertifikats  (des Goethe-Instituts oder der telc GmbH) nachzuweisen.


Derzeit in Hessen akzeptierte Anbieter der Fachsprachprüfung:

NEU-NEU-NEU-NEU-NEU-NEU-NEU-NEU-NEU

Ab dem  1. Oktober 2020 bietet auch die Landesärztekammer Hessen die Fachsprachprüfung C1 Medizin an. Sie erreichen die Anbieter wie folgt:

ACHTUNG: Gilt nur für ärztliche Ausbildungen mit einem Abschluss in Drittstaaten (nicht EU) !
Die Erstellung eines Gutachtens im Approbationsverfahren zur Feststellung eines gleichwertigen Ausbildungsstandes ist nur möglich, wenn ALLE erforderlichen  AUSBILDUNGSUNTERLAGEN  auf dem Original mit einer HAAGER APOSTILLE versehen oder von der zuständigen Deutschen Botschaft im Ausbildungsland auf dem Original LEGALISIERT sind.




 

Hessen-Suche