Approbation und Berufserlaubnis zur Ausübung des Apothekerberufs in Hessen

Die Ausübung des Berufs als Apothekerin/Apotheker in Deutschland ist nur mit einer Approbation oder vorübergehenden Erlaubnis (Berufserlaubnis) zulässig.
Ausführliche Informationen zur Beantragung sowie zu den erforderlichen Unterlagen finden Sie in den Infoblättern unten im Downloadbereich. For your convenience there is also an information in English.

Sie erreichen uns zu folgenden Sprechzeiten:
Dienstag, Mittwoch und Donnerstag immer zwischen 9 und 12 Uhr.

Bitte verwenden Sie zur Vereinfachung des Verfahrens den untenstehenden Antragsvordruck zur Beantragung einer Approbation und Berufserlaubnis, der zu Ihrem Ausbildungsabschluss (EU oder Drittstaat) gehört. Sofern Sie Dokumente einreichen, die im Original nicht in deutscher oder englischer Sprache verfasst sind, fügen Sie bitte Übersetzungen bei, die von einem amtlich bestellten und vereidigten Übersetzer in Deutschland angefertigt sein müssen. Bitte denken Sie daran, dass die Originalübersetzung immer mit einer einfachen Kopie des übersetzten Dokuments verbunden sein muss.
Ein Antrag auf Erteilung einer vorübergehenden Berufserlaubnis kann in Hessen nur zusammen mit einem Antrag auf Erteilung einer Approbation gestellt werden.

Ausreichende deutsche Sprachkenntnisse sind mit einem ZERTIFIKAT über FACHSPRACHENKENNTNISSE im Bereich PHARMAZIE auf dem SPRACHNIVEAU C1 auf der Grundlage eines zuvor erworbenen Zertifikats GER-B2 (des Goethe-Instituts oder der telc GmbH) nachzuweisen.

Anbieter der Fachsprachprüfung ist die Landesapothekerkammer Hessen: www.apothekerkammer.de

derzeit werden zusätzlich noch folgende Anbieter in Hessen berücksichtigt:

Hessen-Suche