Approbation und Berufserlaubnis zur Ausübung des Berufs als Zahnärztin und Zahnarzt in Hessen

Die Ausübung des zahnärztlichen Berufs in Deutschland ist nur mit einer Approbation oder einer vorübergehenden (Berufs-)Erlaubnis zulässig.

Die Anträge auf Erteilung der Approbation und ggf. (Berufs-)Erlaubnis sind schriftlich zu stellen. Bitte beachten Sie die Sprechzeiten Dienstag, Mittwoch und Donnerstag zwischen 9 und 12 Uhr.

Sind Sie Studierende/r der Zahnmedizin mit einem Abschluss an den hessischen Universitäten Frankfurt am Main, Gießen oder Marburg, dann verwenden Sie bitte den Approbationsantrag ABSCHLUSS in HESSEN.

Haben Sie eine zahnärztliche Hochschulausbildung in einem Land der Europäischen Union (EU) oder in einem Drittstaat erworben und möchten in Hessen als Zahnärztin/Zahnarzt arbeiten, dann finden Sie weitergehende Informationen im Downloadbereich. Zur Antragstellung verwenden Sie bitte das Antragsformular. Ein Antrag auf Erteilung einer (Berufs-)Erlaubnis kann in Hessen grundsätzlich nur noch zusammen mit einem Approbationsantrag gestellt werden.

Bitte beachten Sie:

Die Erstellung eines Gutachtens im Approbationsverfahren zur Feststellung eines gleichwertigen Ausbildungsstandes ist AB SOFORT nur noch möglich, wenn die Ausbildungsunterlagen von der Deutschen Botschaft LEGALISIERT sind.

Ausreichende deutsche Sprachkenntnisse sind seit Januar 2016  gemäß den von der 87. Gesundheitsministerkonferenz (GMK) festgelegten Vorgaben ausschließlich mit einem ZERTIFIKAT über FACHSPRACHENKENNTNISSE im Bereich ZAHNMEDIZIN auf dem SPRACHNIVEAU C1 auf der Grundlage eines Zertifikats GER-B2 nachzuweisen.

Anbieter ist z.B. die Freiburg International Academy (FIA): www.fia.academy      

Ansprechpartnerin Frau Müller mueller@fia.academy  ,telefonisch erreichbar Montag, Dienstag und Donnerstag zwischen 10 und 16 Uhr unter 0761/458 911 23

For your convenience there is also an information in English.

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff ein.