Die Gefährlichkeit von Abfällen

Zum 01. Juni 2015 wurde mit der neuen EU-Verordnung Nr. 1357/2014 der Anhang III der Abfallrahmenrichtlinie Nr. 2008/98/EU (AbfRRL) an die CLP‑Verordnung (EG) Nr. 1272/2008 angepasst.
Dies führte zu Änderungen des überwiegenden Teils der gefahrenrelevanten Eigenschaften für Abfälle.

Ebenfalls zum 01. Juni 2015 geändert wurde mit Beschluss Nr. 2014/955/EU die Entscheidung 2000/532/EG über ein Abfallverzeichnis.

Die Umsetzung dieser Neuregelungen ist in Deutschland nunmehr erfolgt. Am 11. März 2016 ist die „Verordnung zur Umsetzung der novellierten abfallrechtlichen Gefährlichkeitskriterien“ vom 04. März 2016 in Kraft getreten. Mit Artikel 1 der Verordnung erfolgte die Änderung der Abfallverzeichnis-Verordnung (AVV).

Im novellierten Abfallverzeichnis wurden drei neue Abfallarten aufgenommen:

01 03 10*     Rotschlamm aus der Aluminiumoxidherstellung, der gefährliche Stoffe enthält, mit Ausnahme der unter 01 03 07 genannten Abfälle-

16 03 07*     metallisches Quecksilber

19 03 08*     teilweise stabilisiertes Quecksilber

Neugefasst wurden die Einträge der Kapitel
08, 11, 13 und 14

sowie die Einträge der Abfallgruppen

06 08, 06 09, 06 10, 06 13, 16 02, 19 03

und die Einträge für die folgenden Abfallschlüssel:

01 03 09, 06 08 02*, 06 09 03*, 07 02 16*, 08 01 13*, 08 01 14, 10 02 08, 10 03 18, 10 03 22, 10 08 13, 10 09 12, 10 10 12, 10 11 11*, 12 01 02, 13 01 01*, 14 06 01*, 16 01 08*, 16 01 09*, 16 02 11*, 16 02 13*, 16 02 15*, 16 02 16, 16 04 01*, 16 08 02*, 16 11 04, 17 01 03, 19 03 04*, 19 08 13*

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff ein.