Entsorgungsträger - Gemeinden, Städte und Landkreise

Öffentlich-rechtlicher Entsorgungsträger (= ÖRE)

In Hessen sind die Landkreise, kreisfreien Städte und Gemeinden die öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger. Sie haben die örtliche Abfallentsorgung sicherzustellen.

Hausmüll oder hausmüllähnlicher Gewerbeabfall ist dem (örtlichen) ÖRE zu überlassen. Hierbei sind die Städte und Gemeinden für die Einsammlung, die kreisfreien Städte und Landkreise für die ordnungsgemäße Verwertung oder Beseitigung des Abfalls zuständig. Zur Erfüllung dieser Aufgaben können sie auch Dritte (z. B. private Firmen) beauftragen, bleiben aber verantwortlich.

Auch sonstiger gewerblicher Abfall zur Beseitigung ist dem ÖRE zu überlassen, wenn keine Beseitigung in eigenen Anlagen stattfindet.

Die kreisfreien Städte und Landkreise sind außerdem für die Sammlung von in Haushalten und Gewerbebetrieben anfallenden kleinen Mengen (üblicher Weise bis 500 kg je Jahr) gefährlicher Abfälle zuständig. Die Einsammlung erfolgt i. d. R. über stationäre Sammelstellen (z. B. auf Wertstoffhöfen) oder mit dem Schadstoffmobil.

Die Verwertung oder Beseitigung der Abfälle findet im Allgemeinen in Müll-Heizkraftwerken und Müll-Verbrennungsanlagen statt. Die bei der Verbrennung entstehenden Schlacken werden auf Deponien abgelagert oder in Baumaßnahmen verwertet.

Weitere Informationen finden Sie unter den Stichwörtern „Satzungen“, „Gewerbeabfall“ oder unter der Rubrik „Interessantes für Bürger“.

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff ein.