Wasserbuch

375068_photo_jpg_m.jpg

spritzendes Wasser
Wasserbuch

Für alle Gewässer (Grund- und Oberflächenwasser) wird das sog. Wasserbuch geführt. Die Führung des Wasserbuches ist eine gesetzliche Pflichtaufgabe und obliegt dem Regierungspräsidium.

 

Das Wasserbuch ist ein Verzeichnis nahezu aller bestehenden Wasserrechte und gibt Auskunft über Art und Umfang des jeweiligen Wasserrechtes.

 

Folgende wasserrechtlichen Sachverhalte werden in das Wasserbuch eingetragen:

  • Erlaubnisse für Gewässerbenutzungen, die nicht nur vorübergehenden Zwecken dienen,

  • Bewilligungen für Gewässerbenutzungen,

  • Nach Wasserrecht aufrechterhaltene alte Rechte und alte Befugnisse,

  • Planfeststellungsbeschlüsse und Plangenehmigungen nach WHG,

  • Risikogebiete und festgesetzte Überschwemmungsgebiete

  • Wasserschutzgebiete,

  • Heilquellenschutzgebiete,

  • besondere Verpflichtungen zur Unterhaltung von Gewässern

  • Zwangsrechte nach WHG und HWG

  • Eintragungen nach § 4 des Hess. Fischereigesetzes (selbstständige Fischereirechte)

Das Regierungspräsidium Gießen führt das Wasserbuch für die 5 mittelhessischen Landkreise Gießen, Lahn-Dill, Limburg-Weilburg, Marburg-Biedenkopf und Vogelsberg.

 

Das Wasserbuch ist grundsätzlich öffentlich, d. h. die Einsichtnahme ist jedem gestattet.

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff ein.