Eine junge Familie steht vor einem Obststand und blickt auf den Einkaufszettel.

Verbraucherschutz

Lesedauer:3 Minuten:

Verbraucherschutz beinhaltet neben dem Schutz der Konsumenten vor gesundheitlichen Gefahren durch Lebensmittel, Bedarfsgegenstände oder Kosmetika auch den Schutz vor Irreführung und Täuschung Die Qualitätssicherung bei der Erzeugung pflanzlicher und tierischer Produkte dient dem vorbeugenden Verbraucherschutz sowie dem Tier- und Umweltschutz. Sie sichert außerdem einen fairen Wettbewerb der Ernährungs- und Futtermittelwirtschaft. Darüber hinaus dient die Förderung von Institutionen und Maßnahmen der aufklärenden Verbraucherinformation und -beratung.Lebensmittel- und Futtermittelunternehmen unterstehen auf allen Produktions-, Verarbeitungs- und Vertriebsstufen der Überwachung und Kontrolle durch die zuständigen Behörden.

Die Regierungspräsidien (Veterinärdezernate) haben in diesem Zusammenhang folgende Aufgaben:

  • Sie sind die Fachaufsichtsbehörde über die nachgeordneten Ämter bzw. Fachdienste für Veterinärwesen und Verbraucherschutz und koordinieren den einheitlichen Vollzug im Bereich der Lebensmittelüberwachung, Fleisch- und Geflügelfleischhygiene
  • Sie erteilen EU-Zulassungen für lebensmittelproduzierende Betriebe
  • Sie lassen Gegenprobensachverständige zu.

Folgende Aufgabenbereiche werden zentral für ganz Hessen bei den einzelnen Regierungspräsidien gebündelt:

  • Weinrecht (Veterinärdezernat, RP Darmstadt)
  • Erteilung von Freiverkäuflichkeitsbescheinigungen (Veterinärdezernat, RP Darmstadt)
  • Futtermittelkontrolle (RP Gießen)
  • Qualitätskontrolle von pflanzlichen und tierischen Erzeugnissen (RP Gießen)
  • Förderung von Institutionen und Maßnahmen der aufklärenden Verbraucherinformation und –beratung (RP Gießen)

Themen

Ziel des Verbraucherschutzes ist es, Verbraucher vor gesundheitlichen Gefahren sowie Irreführung und Täuschung zu schützen.

Milchhygiene, Überwachung der Milcherzeugerbetriebe und die Erhebung von Umlagebeiträgen sind nur einige der zahlreichen Aufgaben des RP-Verbraucherschutzdezernates.

Die Kontrolleure des Regierungspräsidiums Gießen prüfen Vor-Ort die Qualität der vorgefundenen Waren.

Eierpackstellen, Erzeuger von Eiern - die für den Handel bestimmt sind, Erzeuger und Schlachtstätten von Mastgeflügel müssen sich unter Angabe von besonderen Haltungsformen registrieren lassen.

Die Einstufung von Schlachtkörpern in Handelsklassen, erfolgt durch Sachverständige, für deren Schulung, Prüfung und Zulassung das RP Gießen zuständig ist.

Für Fisch und Fischereierzeugnisse gibt es besondere Kennzeichnungsvorschriften.

Die amtliche Futtermittelüberwachung, als Teil des vorbeugenden Verbraucherschutzes, überwacht Erzeuger, Hersteller- und Handelsbetriebe von Futtermitteln aller Art.

Die Kontrolle und Überwachung der Einhaltung der Bestimmungen zu den geografischen Herkunftszeichen obliegt auf allen Handelstufen dem RP Gießen.

In der hessischen Veterinärverwaltung wird seit 2006 eine integrierte Fachanwendung eingesetzt, die alle Fachbereiche umfasst und sämtliche Arbeitsverfahren ideal unterstützt.

Verbraucher werden durch die zuständigen Behörden bei Verstößen gegen das Lebensmittel- und Futtermittelrecht informiert.